Kulturraum Schenkenbergertal

Wichtige Adressen

Ausstellungen

Schinznach-Dorf
SCHINZNACH-DORF Heimatmuseum Das Heimatmuseum von Schinznach-Dorf hinter dem Gemeindehaus (Postautohaltestelle «Gemeindehaus») ist jeden ersten Sonntag im Monat von Mai bis November von 14 bis 17 Uhr geöffnet. für zusätzliche Führungen wende man sich an Emil Hartmann, 056 443 21 54. Das benachbarte Museum «Mittlere Mühle» befindet sich in Fussdistanz an der Oberdorfstrasse 13 und hat dieselben Öffnungszeiten.
Die Ausstellung der weltweit einzigartigen Fossiliensammlung von Stachelhäutern aus dem hiesigen Heister hat einen zusätzlichen Raum erhalten . Eine sieben Meter lange Tafel ermöglicht nun den Überblick über Entstehung und Lage des seichten, lauwarmen Meeres an der Stelle des heutigen Schinznach, in die Jagdgründe also der Seesterne und ihrer Klassengenossen.
Den Grundstock des Ausstellungsgutes bilden nach wie vor die mannigfachen Beispiele zum ländlichen Kulturgut des Schenkenbergertales, besonders des Rebbaus natürlich. Viele Gegenstände harren dazu noch ihres grossen Auftritts im Museum und können unterdessen im Depot besichtigt werden. Das Heimatmuseum selbst ist ein dreihundertneunundsechzig Jahre alter Spycher und somit selbst museumswürdig. Auch der Holunderbaum im Hof ist nicht mehr jung und selten gross, da er in dieser Atmosphäre des Hegens und Pflegens offensichtich besonders gut gedeiht.

Öffnungszeiten der Schinznacher Museen:
Jeden ersten Sonntag im Monat (Mai bis November) von 14 bis 17 Uhr.


Das Heimatmuseum befindet sich hinter dem Gemeindehaus, das Mühlemuseum nicht weit davon entfernt am Mühlegässli (s. auch Mittlere Mühle).
Anmeldungen für Extraführungen im Heimatmuseum:
Emil Hartmann 056 443 21 54.
Heimatmuseum
Mühlemuseum Das im Juni 2011 eröffnete Mühlemuseum, dessen Wasserrad und Mahlgang noch heute funktionieren und benutzt werden, ist 2016 von Mai bis November zusammen mit dem Heimatmuseum an jedem ersten Sonntag im Monat von 14–17 Uhr geöffnet.
Mit Plakaten, Merktafeln und einer Diashow wird die Funktion der Mühle erklärt. Erika Amsler, Jürgen Hoffmann und Urs Obrist teilen sich die Führungen, sie kennen jedes Details und jeden Ablauf und freuen sich ebenfalls auf Besucher.

Für weitere Informationen siehe: Mittlere Mühle
Mittlere Mühle

Öffnungszeiten der Schinznacher Museen:
Jeden ersten Sonntag im Monat (Mai bis November) von 14 bis 17 Uhr

Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage:

J.Hoffmann
ejhoffmann@yetnet.ch
info@mittleremuehle.ch
056 443 10 48
Brugg
BRUGG Archäologische Funde aus dem Alltag der römischen Legionäre. Vindonissa-Museum Museumstrasse


Öffnungszeiten:
Di.–Fr. 13–17 Uhr
sowie So. 13–17 Uhr
BRUGG«Adrift» – Intervention von Chiquet Vogler YangEine installative Fotografieausstellung
Der neu eröffnete Offspace ’Campus Galerie’ in Brugg-Windisch zeigt in seiner ersten Ausstellung die Installation «Adrift» des Künstlerkollektivs Chiquet Vogler Yang aus Basel.
In ihrer Installation lassen Chiquet Vogler Yang Fotos auf Holzpaletten durch den Raum treiben.
Man erkennt Orte in der Nähe des Rheins in Basel.
Und immer ist ein Schlauchboot zu sehen, auf dem sich eine kleine Gruppe von Menschen dicht aneinanderdrängt.
Die Boote sind mit einer Kette an ihren Platz im öffentlichen Raum gefesselt.
In der Ausstellung gruppieren sich die Bilder zu Flössen oder Inseln.
Das Kollektiv hat den Streetart- Künstler rough.eq erfunden.
Er soll die kleinen, aus Holz geschnitzten und farbig bemalten Objekte an verschiedenen Orten in Basel befestigt haben.
Das Schlauchboot mit den farbigen Gestalten bezieht sich auf ein Bild von Daniel Richter (Tarifa 2001), das dieser noch vor der grossen Flüchtlingskrise gemalt hatte.
Ein ursprünglich vieldeutiges Bild, das von der Wirklichkeit überholt und in seiner Bedeutung festgelegt wurde.
Die Campusgalerie, die den Raum in Form einer Zwischennutzung angemietet hat, versteht ihre Rolle als die eines «Vermittlers und Ermöglichers» – auch für junge Künstlerinnen und Künstler – zu machbaren Konditionen.
www.wemakeit.com
CampusGalerie
Bahnhofstrasse 5


Vernissage am Dienstag, 10. April, 17.30 Uhr

Öffnungszeiten:
Di.–Fr. 11–18 Uhr
Sa. 11–16 Uhr
Bis 21. April.
Windisch
WINDISCHFührungen durchs Psychiatriemuseum Jeden ersten Samstag im Monat öffentliche Führung (gratis).
13- 14 Uhr Sammlung
14 - 15 Uhr Geschichte
Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage
Treffpunkt in der Eingangshalle des Hauptgebäudes. Keine Anmeldung nötig.
Das Psychiatriemuseum hat 2012 viel zu bieten: Neben den Angeboten des Jahresprogramms finden weiterhin einmal im Monat kostenlose öffentliche Führungen durch die Bereiche «Geschichte» und «Sammlung» statt
Im Psychiatriemuseum «Geschichte», einem modernen und audiovisuellen Museum, erfahren die Besucher mehr über die 480-jährige Geschichte von der einstigen Heil- und Pflegeanstalt Königsfelden. In der aktuellen Ausstellung «Fremdgehen» der «Sammlung» kann man einen Teil der bemerkenswerten Werke von Patientinnen und Patienten der Klinik Königsfelden bestaunen und erlangt so auch einen Einblick in deren Leben.
www.pdag.ch
Psych. Klinik Königsfelden
Museum
Habsburg
SCHLOSS HABSBURGStammsitz der HabsburgerHier kann man etwas über die Baugeschichte und die Geschichte der Habsburger in der Dauerausstellung erfahren, sich in historischem Ambiente kulinarisch verwöhnen lassen – dies bietet das Schloss Habsburg mit wunderschöner Aussicht. Im hauseigenen Restaurant geniesst man sogar mittelalterliche Speisen.
www.museumaargau.ch/habsburg
062 888 48 40
Schloss Habsburg